Die Aufgaben eines Bestatters

Der Bestatter ist ein Beruf, vor dem viele Menschen großen Respekt haben. Dabei hat dieser Beruf viel mehr Ansehen verdient, denn Bestatter wie Bennet P. Leverenz Bestattungen & Vorsorge GmbH begleiten Menschen auf ihrem letzten Weg und sorgen für alles, was vor der Beerdigung stattfindet. Das nimmt den Angehörigen eine Menge Last von den Schultern, denn in dieser schweren Zeit ist man über jede Hilfe dankbar.

Welche Aufgaben hat ein Bestattungsunternehmen?

Ein Bestattungsunternehmen ist einer der wichtigsten Helfer nach einem Todesfall. Da es unterschiedliche Bestattungsarten gibt, berät das Bestattungsunternehmen die Angehörigen des Verstorbenen über die richtige Vorgehensweise und kann ebenfalls bei der Gestaltung der Trauerfeier helfen. Nach dem Todesfall eines Angehörigen, kommt das Bestattungsunternehmen in das Haus der Hinterbliebenen und berät über die verschiedenen Arten an Särgen und Urnen und weiteres Zubehör wie Decken oder Kissen für den Sarg.

Außerdem ist die Aufgabe eines Bestattungsunternehmens, den Verstorbenen vom Sterbeort zum Friedhof zu transportieren. Da eine direkte Beerdigung aber in vielen Fällen nicht möglich ist, wird der Verstorbene erst in eine Kühlkammer gebracht. Dies ist natürlich nur der Fall, wenn eine Erdbestattung stattfindet. Dort wird er dann so lange aufbewahrt, bis die Beerdigung stattfindet. Kurz vor der Beerdigung, wird das Bestattungsunternehmen den Verstorbenen für den Sarg herrichten, was bedeutet, dass er noch einmal gewaschen wird, eventuell andere Kleidung bekommt oder falls der Verstorbene durch einen schweren Unfall verstorben ist, die Körperteile entsprechend abgedeckt oder Wunden überschminkt werden.

Wird der Verstorbene verbrannt, bringt das Bestattungsunternehmen ihn in ein Krematorium. Dort wird er dann unter speziellen Vorkehrungen verbrannt und die Asche wird in eine Urne gegeben. Das Bestattungsunternehmen bringt die Urne am Tag der Bestattung ebenfalls auf den Friedhof.

Bestattungsinstitute vergleichen lohnt sich

So makaber sich das Ganze auch anhören mag, sollte man bevor man nur ein mögliches Bestattungsunternehmen kontaktiert, gleich mit mehreren Firmen Kontakt aufnehmen. Auch hier können die Preise schwanken und da eine Beerdigung bzw. die Kosten für einen Bestatter ab 900 Euro bis ca. 5000 Euro betragen können, ist man natürlich über jeden Cent froh, den man dabei sparen kann. Da es sehr viele Bestatter auf dem Markt gibt, kann man sich direkt eine Preisliste einholen und sich danach für das passende Unternehmen entscheiden.

So schwer wie es ist, nach einem Todesfall bleibt Angehörigen nichts anderes übrig als sich um ein Bestattungsunternehmen zu kümmern. Doch diese helfen einem dabei, die wichtigsten Punkte, nach einem Todesfall zu erledigen. Neben der Beratung nach einer angemessenen Bestattung, kann auch die Gestaltung der Trauerfeier dazu gehören. Außerdem wird geklärt, wie der Verstorbene beerdigt wird und welche Möglichkeiten es bei einer Feuer-, Wasser- oder Landbestattung gibt.

über mich

Bestattungsinstitute: Was Kunden wissen müssen

Im Trauerfall sind Angehörige und Verbliebene meist überfordert mit Formalien und Organisationsfragen rund um die Trauerfeier und Beerdigung. Deswegen helfen Profis in Beerdigungsinstituten bei allen Angelegenheiten und der Veranstaltung selbst. Dieser Blog stellt die Arbeit der professionellen Trauerberater und Trauerbegleiter vor. Sie finden hier wertvolle Informationen, was Sie bei der Beauftragung beachten müssen. <br/><br/>Denn bei allem Schmerz ist es wichtig, klaren Kopf zu behalten und die richtigen Entscheidungen für die Bestattung oder Urnenbeisetzung zu treffen. Mein Fach-Blog beschreibt alle Leistungen, die Bestattungsfirmen anbieten und sagt Ihnen, wo Sie aufpassen müssen. Denn die kommerziellen Anbieter wollen Umsatz machen und häufig erhalten Kunden überteuerte Angebote. Ich helfe Ihnen deshalb mit Tipps und Erfahrungsberichten. <br/>

Suche

letzte Posts

29 Oktober 2020
Mit der Bestattungszeremonie erweist man einer verstorbenen Person die letzte Ehre. Zu diesem Anlass haben Familie, Freunde und Bekannte die Möglichke

21 Oktober 2020
Wenn eine Person verstorben ist, zeigen die Angehörigen tiefe Trauer. Das muss auch sein, um das einschneidende Ereignis zu verarbeiten. Allerdings is

11 September 2020
Thanatologie, so wird Einbalsamierung noch bezeichnet. Es ist die sogenannte postmortale und antiseptische Versorgung Toter um eine offene Aufbewahrun