Was ein modernes Bestattungsinstitut ausmacht

In unserer Gesellschaft wird der Tod häufig als Tabuthema gesehen. Vor allem in unserem Alltag möchte niemand über dieses so wichtige und sensible Thema sprechen. Viele Menschen glauben, dass wenn sie über das Thema Tod reden, sie ihn sich ins Haus holen. Natürlich ist das Quatsch und beruht auf Aberglauben, jedoch sitzen solche Glaubenssätze bei uns allen mehr oder weniger tief. Ein modernes Bestattungsinstitut, wie zum Beispiel Beerdigungsinstitut Karl Schumacher e.K., sollte jedoch mit den Themen Tod und Sterben offen umgehen. Moderne Bestattungshäuser tabuisieren diese Themen nicht. Vor allem für den Verarbeitungsprozess der Angehörigen ist ein offener und normaler Umgang mit diesen Themen unfassbar wichtig. Woran erkennt man ein modernes Bestattungsinstitut? Moderne Bestatter arbeiten mit ansprechenden Schaufenstergestaltungen. Hierbei sieht man unter anderem Urnen oder Särge in Schaufenstern präsentiert, was die Hemmungen zu dem Thema Tod im Alltag etwas löst. Wenn normal und selbstverständlich damit umgegangen wird, setzt sich dieser Umgang auch in der Gesellschaft fort.


Schaufenster, die von außen keineswegs einsehbar sind, sondern mit Gardinen zugehängt, vermitteln unterschwellig schon die Botschaft der Tabuisierung. Dennoch ist es natürlich wichtig, dass Diskretion gewahrt wird. Kein Angehöriger möchte in diesen schweren Stunden bei dem Gespräch mit dem Bestatter von außen zu sehen sein. Hierbei bieten sich Bestattungshäusern verschiedene Möglichkeiten. Separate, gemütlich eingerichtete Beratungsräume ermöglichen Privatsphäre und dennoch eine offene Präsentationsfläche nach Außen, ohne dass eine Person sichtbar ist. Zudem sollte ein modernes Bestattungsinstitut auf die Wünsche und Bedürfnisse der Angehörigen eingehen. Unter anderem sollte ein Bestattungshaus auch über eine große Auswahl an Urnen und Särgen verfügen, da bereits hier die Verarbeitung des Verlustes für den Angehörigen beginnt.Bestattungshäuser übernehmen so gut wie alle organisatorischen Aufgaben, die mit dem Ableben eines Menschen zusammenhängen. Angefangen bei der Abholung des Verstorbenen, über der Heimbürge, das Trauergespräch mit den Angehörigen, Abmeldungen bei Behörden und Terminvereinbarungen mit Friedhöfen. Auch das Vermitteln von anderen Dienstleistern gehört zu den Aufgaben eines Bestatters.


Trauerredner, Floristen, Friedhofsverwaltungen und Krematorien sind einige der typischen Kooperationspartner von Bestattungsinstituten. Wer einen schweren Verlust erlitten hat, möchte sich in diesen dunklen Stunden gut aufgehoben fühlen. Hierbei spielt es also auch eine große Rolle, dass der Bestatter einfühlsam und empathisch ist. Er sollte sich in sein Gegenüber hineinversetzen und auf die Bedürfnisse eingehen können. Zudem braucht ein Bestatter auch die Fähigkeit des guten und aufmerksamen Zuhörens. Ab und zu ist auch Geduld gefragt. Manch ein Angehöriger muss sich seine Trauer wortwörtlich von der Seele reden, was einiges an Zeit bedarf. Trauergespräche können demnach um die 30 Minuten bis aber auch zu drei Stunden dauern. Das ist ganz individuell und nicht zuletzt auch abhängig von der Bindung, die der Angehörige zu dem Verstorben hatte.

über mich

Bestattungsinstitute: Was Kunden wissen müssen

Im Trauerfall sind Angehörige und Verbliebene meist überfordert mit Formalien und Organisationsfragen rund um die Trauerfeier und Beerdigung. Deswegen helfen Profis in Beerdigungsinstituten bei allen Angelegenheiten und der Veranstaltung selbst. Dieser Blog stellt die Arbeit der professionellen Trauerberater und Trauerbegleiter vor. Sie finden hier wertvolle Informationen, was Sie bei der Beauftragung beachten müssen. <br/><br/>Denn bei allem Schmerz ist es wichtig, klaren Kopf zu behalten und die richtigen Entscheidungen für die Bestattung oder Urnenbeisetzung zu treffen. Mein Fach-Blog beschreibt alle Leistungen, die Bestattungsfirmen anbieten und sagt Ihnen, wo Sie aufpassen müssen. Denn die kommerziellen Anbieter wollen Umsatz machen und häufig erhalten Kunden überteuerte Angebote. Ich helfe Ihnen deshalb mit Tipps und Erfahrungsberichten. <br/>

Suche

letzte Posts

14 Mai 2024
Eine Bestattung ist eine Zeit der Trauer und des Respekts für den Verstorbenen sowie eine Gelegenheit für die Hinterbliebenen, Abschied zu nehmen und

3 April 2024
In den Momenten des Abschieds, wenn der Schmerz frisch ist und die Gedanken trüb, treten Bestatter in Aktion, um einen der schwierigsten Momente im Le

18 Marz 2024
Die Diamantbestattung, auch bekannt als Diamantverfahren, ist eine innovative und zunehmend beliebte Methode der Bestattung, die die Asche eines Verst